Spezialimmobilien Willi Heinz
Spezialimmobiliendatenbank
Rubrikenliste Objektliste Drucken
Rubrik: Highlights
Objekt : Edelsitze und die aufsteigende Mauerwerksfeuchte.
Lage: Ganz Deutschland

Beschreibung: Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern Klicken Sie hier, um dieses Bild zu vergrössern

Der Mythos AUFSTEIGENDE FEUCHTE ("Rising damp") oder die perfekte Aufklärung- (für Sie gefunden)beim "Doctor on the House" - Jeff Howell: >>> Er erforschte durch praktische Versuche die Baufeuchte, gefördert durch die Britische Regierung. Inzwischen arbeitet er als Autor und schreibt jede Woche seine Kolumnen "On the Level" für den Sunday Telegraf. 1993 stellte er seinen Studenten die Aufgabe, verschiedene Horizontalisolierungen auszutesten, ließ dafür vier Mauerwerkspfeiler zum Vergleich der verschiedenen Produkte errichten und stellte sie in Wasserwannen. Zu seiner eigenen Überraschung gab es an dem Referenzpfeiler ohne Horizontalisolierung (damp-proof course) ebensowenig eine "aufsteigende Feuchte (Rising damp) wie an den "isolierten". Daraufhin versuchte er es mit mehr porigen Ziegelsteinen, verschiedenen Mörtelsorten, brach gar Mauerpartien aus Victorianischen Häusern - nie stieg irgendeine Feuchte auf! Er reiste zu Feldstudien nach Holland und stellte dort fest, daß all die Häuser im sumpfigen Gelände unter dem Meeresspiegel ohne irgendwelchen Horizontalisolierungen auskamen. Weil es eben keine aufsteigende Feuchte gibt. Die englische Bezeichnung dafür: "Rising damp" wurde erst 1951 erfunden und füllt seitdem die Taschen einer Betrugsmafia, die auch in Deutschland Oberwasser bei den leichtgläubigen öffentlichen und privaten Bauherren hat. Selbstverständlich alles nach DIN. Interessant auch seine Versuche mit den üblichen Horizontalisolierungen: Nach deren Anwendung blieben vorhandene Feuchten bestehen. Das erklärt die kaschierenden Pseudo-Heilputze (Sanierputze), die unsere "Trockenleger" noch hinterher verkaufen. >>> Empfehlung: Bitte immer erst die U R S A C H E ermitteln. Das Wasser, das die Mauerfeuchte verursacht, muß schließlich irgendwo herkommen. Wasser klettert aber nie mehr als 20 - 30 cm in unseren Wänden hoch, weil es ebenfalls der Schwerkraft gehorschen muß! Übrigens, bei Wasserschlössern und Kaimauern gibt es die aufsteigende Feuchte auch nur bis rd. 20 cm über der Wasserlinie im Gemäuer. Weiter oberhalb sind die Mauern trocken und benötigen keine Horizontalsperren oder thermische- oder elektrische Sperren.;-) Glückauf Ihr Interim Ingenieur und Thermodynamiker Willi Heinz

Besichtigung: Mail to heinz@gutachter-immobilien.de
Käufer-Makler provision: Unser Ingenieurstundensatz beträgt € 119,- inkl. MwSt.
Hinweis: Mit einem aktuellen Wertgutachten klappt auch der Verkauf.

Rubrikenliste

Objektliste Drucken
Home Allgemeine Geschäftsbedingungen Ingenieur-Dienstleistungen Auswahl aktueller 
Immobilien - Angebote Weitere Informationen ?
Wahlscheider-Straße 51
D-51766 Engelskirchen
Telefon: 0 22 63 / 7 22 44
Telefax: 0 22 63 / 95 27 80
Funk: 01 79 / 3 89 37 62
eMail: Heinz@spezialimmobilien.de